Signalstrategie Roulette

Fast alle Roulettesysteme verwenden Signale, um den Beginn oder das Ende der Strategie zu finden. Wie man sehr schön an der Roulette Strategie in der System-Datenbank sehen kann, ändern verschiedene Abbruchbedingungen die Resultate von Roulette Spielläufen erheblich. Die Orientierung an der Höhe des Spielkapitals wird manchmal auch Money-Management genannt. Derartige Ansätze basieren auf der Feststellung, dass der Zufall beim Roulette Auf- und Abwärtsbewegungen im Verlauf der Bilanz erzeugt. Die klassischen Signale warten auf ein mehrfaches Ausbleiben oder auch Häufungen von bestimmten Chancen. Z.b. kann man warten, bis dreimal Rot hintereinander gekommen ist, um auf Schwarz zu setzen, da dieses "Übergewicht" von Rot sich wieder ausgleichen müsste, demnach sollte also Schwarz wahrscheinlicher sein als Rot. Dieser Ansatz ist nicht unbedingt falsch, allerdings muss man bedenken, dass der Zufall der Kugel keine Signale in einem verbindlichen Zeitrahmen einhält, der Ausgleich findet immer in der gedachten Unendlichkeit statt! Zusätzlich vermindert das Abwarten natürlich auch die Häufigkeit der Einsätze insgesamt, was sich immer auch in einem niedrigeren Einsatzvolumen, auch Umsatz genannt, niederschlägt. Wenn davon allerdings die Rendite und der Reingewinn steigen, ist das nicht weiter zu bemängeln. Um auch eine Ausnahme zu nennen, die konstante Einsätze benutzt, sei die Martingale Strategie erwähnt, diese trägt auch den irreführenden Namen Roulette-Trick. Jedenfalls benutzt diese Signalstrategie Roulette die Farben als Zeichen und so wird abwechselnd Rot und Schwarz gesetzt, lediglich die Höhe des Einsatzes wird verändert.

Strategie richtig genutzt

Viele Signale benutzen Abstraktionen wie Kesselsektoren, also die direkten Nachbarn der Zahlen im Kessel selbst. Bedenken Sie immer, dass jegliche Chance beim Roulette aus mehreren Einzelnummern besteht, die Farbe einer Zahl hat keine weitere Bedeutung. Die Kugel kennt sicherlich keinen Unterschied, sodass sie gewiss keine Vorliebe für Farbkombinationen kennt. Solcherlei Figuren unterscheiden sich nicht von anderen Signalen. Überlegen Sie also gut, woher der Zusammenhang kommen könnte, wenn Sie Signale entwickeln und bespielen. In jedem Fall haben Sie beim Roulette eine Strategie richtig genutzt, wenn sie getestet wurde, bevor Sie echtes Geld einsetzen. Der umfangreichste Simulator für Roulette ist im Internet der von youroul.com. Dort kann man kostenlos Ideen ausprobieren und spart sich so eine Menge Lehrgeld!